Geomagnetische und solare Aktivität der letzten fünf Tage


a) Lokale geomagnetische Aktivität am Conrad Observatorium

Magnetogram

Die Abbildung zeigt magnetische Informationen des Conrad Observatoriums. Das obere Diagramm stellt die horizontale magnetische Feldkomponente H dar. Darunter ist ein lokaler magnetischer Aktivitätsindex zu sehen. Werte zwischen 0 und 3 deuten schwache magnetische Aktivität an, 4 bis 6 bedeuten mittlere Aktivität und Werte über 6 starke geomagnetische Aktivität. Ein automatisches Sturmerkennungssystem befindet sich im experimentellen Probebetrieb und markiert geomagnetische Stürme im H Diagramm. Alle Berechnungen werden nahe Echtzeit mit Hilfe der MAGPY Software durchgeführt, die gerade an der ZAMG/Conrad Observatorium entwickelt wird (Leonhardt et al., 2013). Sturmerkennung und Aktivitätsindex befinden sich in einer vorläufigen Testphase und können unpräzise Daten liefern. Für Informationen über Methodik kontaktieren Sie das COBS Team.

b) Globaler magnetischer Aktivitätsindex und Sonnenwind Informationen

Magnetogram

Das obere Diagramm zeigt den globalen magnetischen Aktivitätsindex Kp, welcher vom Observatorium Niemegk des GFZ Potsdam zur Verfügung gestellt wird. Dieser Index berechnet sich aus einem Mittelwert von einigen "weltweit" verteilten Observatorien. Sonnenwind Daten und Informationen über das Partikelspektrum werden vom ACE Satelliten gesammelt und von der NOAA zur Verfügung gestellt. Die unteren drei Abbildungen zeigen (von oben nach unten) den Protonenfluss von relativ energiearmen Protonen, die Protonendichte und die Sonnenwind-Geschwindigkeit. Analyse und Visualisierung erfolgt mit der MAGPY Software entwickelt an der ZAMG (Leonhardt et al., 2013).

c) Spektrale Aufnahmen der Sonne

Magnetogram

Aufnahme des "Solar and Heliospheric Observatory" (SOHO). Diese Aufnahme zeigt die innere solare Korona bis zu einer Höhe von 8,4 Millionen Kilometer. Dank an das SOHO Consortium. SOHO ist ein internationales Kooperationsprojekt von ESA und NASA.

d) Spektrale Aufnahmen der Sonne

Magnetogram

Aktuelle Bilder des "Solar and Heliospheric Observatory" (SOHO). Die Bilder des SOHO "Extreme ultraviolet Imaging Telescope" zeigen die solare Atmosphäre in verschiedenen Wellenlängenbereichen die mit unterschiedlichen Temperaturen korrelieren. In der Abbildung bei 304 Angstrom sind helle Bereiche bei etwa 60,000 to 80,000 Grad Kelvin. Dank an das SOHO Consortium. SOHO ist ein internationales Kooperationsprojekt von ESA und NASA.

e) Spektrale Aufnahmen der Sonne

Magnetogram

SOHO Aufnahme. Das Magnetogramm wird vom SOHOs Michelson Doppler Imager abgeleitet. Es zeigt das magnetische Feld innerhalb der Photosphäre. Schwarze und weiße Regionen markieren entgegengesetzte Polaritäten. Dank an das SOHO Consortium. SOHO ist ein internationales Kooperationsprojekt von ESA und NASA.

Banner
Design by Next Level Design Lizenztyp CC